Entsafter-Test

Ein Glas Orangensaft gehört für viele zum guten Frühstück schon fast dazu. Verwenden Sie Orangensaft aus dem Supermarkt, so handelt es sich nur selten tatsächlich um reinen Saft. Ein Saft verdient nur dann die Bezeichnung „Saft“, wenn er einen Fruchtgehalt von 100 Prozent hat. Das ist bei den Produkten aus dem Supermarkt nicht immer der Fall, zumeist handelt es sich um Nektare oder Fruchtsaftgetränke, die zwar Fruchtsaft enthalten, aber zusätzlich über Wasser und verschiedene Zusatzstoffe sowie Konservierungsstoffe verfügen. Diese Getränke haben zwar noch einen geringen Anteil an Vitaminen, aber längst sind sie nicht so wertvoll wie frisch gepresster Saft, der auch als Direktsaft bezeichnet wird. Direktsaft ist in guten Fachgeschäften erhältlich und hat seinen Preis, doch können Sie selbst jeden Morgen frischen Saft bereiten, indem Sie einen Entsafter kaufen. Im Handel werden Entsafter in verschiedenen Ausführungen und Preislagen angeboten, in unserem Test erhalten Sie wichtige Informationen über die verschiedenen Modelle.

Entsafter im Test

In unserem Entsafter Test haben wir Entsafter verschiedener Hersteller geprüft. Wir haben dabei vor allem auf die Ausstattung, den Funktionsumfang und die Bedienbarkeit geachtet. Sie erhalten Entsafter in verschiedenen Größen, für kleine und größere Haushalte. Nicht nur die Größe des Fruchtbehälters und des Behälters für Fruchtabfall spielten im Test eine Rolle, sondern auch die Leistung, die Lautstärke und die Saftausbeute sind wichtige Kriterien. Nicht immer ist dort, wo Sie den Entsafter verwenden, eine Steckdose in der Nähe, daher kommt es beim Kauf oft auch auf die Kabellänge an. Ein guter Entsafter sollte mit einem Überhitzungsschutz ausgestattet sein, er schaltet sich automatisch ab, wenn er aufgeheizt ist, damit es nicht zu Schäden am Gerät oder gar zu Bränden kommt. Für eine gute Qualität des Saftes und eine perfekte Hygiene muss ein Entsafter leicht zu reinigen sein. Die Entsafter werden zumeist zusammen mit einer Reinigungsbürste geliefert. Damit der Entsafter gereinigt werden kann, muss der Siebkorb leicht herausnehmbar sein, dabei kommt es darauf an, Verletzungen zu vermeiden. Der Siebkorb kann mit der Bürste unter fließendem Wasser gereinigt werden, bei guten Geräten ist er jedoch, so wie der Tresterbehälter und die übrigen abnehmbaren Teile, spülmaschinengeeignet. Entsafter erhalten Sie in den verschiedensten Preisklassen. Wir haben Modelle aus dem unteren Preissegment ebenso wie Geräte der mittleren Preisklasse und aus dem Premium-Segment getestet. Es muss kein Gerät der Premium-Klasse sein, da es nicht immer wirklich sein Geld wert ist. Ein guter Entsafter muss nicht teuer sein, Sie erhalten bereits gute Geräte für weniger als 50 Euro. In unserem Test haben wir auf das Preis-Leistungs-Verhältnis geachtet.

Entsafter Test – nicht nur Multifunktions-Entsafter

Wir haben nicht nur Multifunktions-Entsafter getestet, mit denen Sie frischen Direktsaft aus rohen Früchten bereiten können, sondern weitere Testobjekte sind die Dampfentsafter. Sie sind geeignet, wenn Sie viele Früchte verarbeiten und den Saft über längere Zeit haltbar machen wollen. Mit diesen Dampfentsaftern wird der Saft konserviert. Sie bekommen einfache Produkte, die Sie wie einen Kochtopf auf den Herd stellen müssen, um das Wasser zum Kochen zu bringen, doch werden auch elektrische Dampfentsafter angeboten, die Sie nur an die Steckdose anschließen müssen. Unser Entsafter Test wäre unvollständig, würden wir nicht die Zitruspressen berücksichtigen. Dabei handelt es sich nicht um die billigen Zitruspressen aus Kunststoff, sondern um elektrische Modelle.

Überlegungen für den Kauf

Welches Gerät soll ich jetzt kaufen – diese Frage werden Sie sich jetzt vielleicht stellen. Legen Sie in erster Linie Wert auf frisch gepressten Orangen- oder Grapefruitsaft, dann reicht eine Zitruspresse aus, da sie preiswerter ist. Möchten Sie jedoch selbst Gemüsesäfte, Apfelsaft, Beerensaft und leckere Multivitaminsäfte frisch zubereiten, sollten Sie an einen Multifunktionsentsafter denken, mit dem Sie derartige Früchte und Gemüse im Rohzustand in wenigen Minuten verarbeiten können. Ein Dampfentsafter ist für die schnelle Bereitung von Direktsäften nicht geeignet, denn es dauert einige Zeit, bis der Saft aufgefangen und verwendet werden kann. Der Saft ist noch heiß, wenn er den Dampfentsafter verlässt. Ein Dampfentsafter eignet sich nur dann, wenn Sie Saft konservieren möchten. Eine Alternative zu einem Multifunktionsentsafter kann eine Küchenmaschine sein, wenn Sie noch weitere Funktionen, beispielsweise ein Rührwerk oder ein Schnitzelwerk, nutzen wollen, da solche Maschinen häufig über einen Entsafter verfügen.  Auch ein Standmixer kann teilweise als Entsafter dienen, in unserem Entsafter Test haben wir solche Erzeugnisse untersucht.

Unsere Ergebnisse im Entsafter Test

In unserem Entsafter Test stellen wir Ihnen Modelle vor, die Sie für die Entsaftung verwenden können. Zu den Herstellern, deren Geräte wir getestet haben, erhalten Sie nähere Informationen. Schließlich stellen wir Ihnen die verschiedenen Multifunktionsentsafter, Zitruspressen und Dampfentsafter vor, darunter sind einige Standmixer und Küchenmaschinen. Zum Abschluss erhalten Sie Tipps für den Kauf sowie Informationen über Saft. Als Anregungen finden Sie Rezeptvorschläge.

Back to Top ↑